Kardiologie 3 Ultraschalldiagnostik 2 (Berlin)

Kardiologie 3 Ultraschalldiagnostik 2

Doppler-Echokardiographie: Einführung, Grundlagen, Modalitäten und praktische Übungen

Termin

10.11.2018 bis 11.11.2018

Leider schon ausgebucht
Dieses Symposium findet auch
am 26.10.2019 statt.

Referenten

Vita

Diplomate ECVIM-CA
Fachtierarzt Innere Medizin der Klein- und Heimtiere

Aktuelles Tätigkeitsfeld:
Schwerpunkte der aktuellen Tätigkeit stellen die Stellvertretende Leitung der Abteilung Kardiologie (Leitung Prof. Dr. Matthias Schneider), Klinik für Kleintiere (Innere Medizin, Prof Dr. R. Neiger) mit der poliklinischen und stationären Betreuung von kardiologischen Patienten (Klinische Untersuchung, EKG, Blutdruckmessung, Echokardiographie, Beurteilung weiterer bildgebender Verfahren wie CT, Herzkatheteruntersuchungen, therapeutischer Herzkathetereingriff angeborener Herzmißbildungen bei Hund und Katze) und die studentische Ausbildung (Betreuung in Kleingruppen im Rahmen des Rotationsjahres, Wahlpflichtveranstaltungen und Vorlesungen) dar.

Samstag 10 - 18 Uhr, Sonntag 9 - 16 Uhr

Einführung in die Doppler-Echokardiographie: Relevante Dopplergrundlagen, Physikalische Grundlagen, Doppler-Effekt, Niquist-Limit, Winkeleinfluss, Geschwindigkeitsberechung (modifizierte Bernoulli-Gleichung)

Doppler-Modalitäten: Farb-Doppler, Schwarz-weiß-Doppler (PW- und CW-Doppler), Aliasing, Niquist-Limit, Optimierung

Diastolische Funktion: Was genau bringt mir der Doppler?

Einsatz Bernoulli-Gleichung: Quiz zu kongenitalen Anomalien

Fallbeispiele: Interaktive Aufarbeitung unter spezieller Berücksichtigung des Dopplers und Anwendung der modifizierten Bernoulli-Gleichung, gemeinsame Erarbeitung der Fälle mit Schwerpunkt auf die Therapie

Physiologische Flussprofile an allen Klappen
Typische Ultraschallbilder von angeborenen und erworbenen häufig auftretenden Herzerkrankungen beim Hund (Pulmonalstenose, PDA, Subaortenstenose, Mitralinsuffizienz, Trikuspidalinsuffizienz)
Kardiomyopathien der Katze: Einführung und Anwendung des Doppler-Ultraschalls insbesondere der diastolischen Funktion
Mitralinsuffizienz: Einschätzung des Schweregrades der Erkrankung mit Hilfe der „normalen Echokardiographie“ und Doppler-Echokardiographie, Abschätzung des Kongestionsstatus - Wann muss ich aggressiver therapieren?

Anerkennung

Das Symposium ist im Sinne des §10 der ATF Statuten mit 13 Stunden anerkannt.

Veranstaltungsort

Langenbeck-Virchow-Haus
Luisenstr. 58/59, 10117 Berlin

Anreise mit dem Flugzeug

Vom Flughafen Berlin-Tegel mit dem Bus TXL bis Karlplatz, von dort sind es ca. 3 Minuten Fußweg in Richtung Charité.Vom Flughafen Berlin-Schönefeld mit der Regionalbahn oder der S-Bahn bis zum Bahnhof Berlin-Friedrichstr.. Dann weiter mit dem Bus 147 in Richtung Hauptbahnhof bis zur Haltestelle Charité, Campus Mitte. Der Bus hält hier direkt vor der Haustür.

Anreise mit der Bahn
Berliner Verkehrsbetriebe BVG Info: http://www.fahrinfo-berlin.de/Fahrinfo/bin/

Ab Hauptbahnhof mit dem Bus 147 in Richtung Märkisches Museum bis zur Haltestelle Charité, Campus Mitte. Der Bus hält direkt vor dem Haus.

Anreise mit dem Auto

Routenplaner berechnen Ihnen europaweit die optimale Anreise mit Ihrem PKW zum Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin. Bitte beachten Sie, dass das Langenbeck-Virchow-Haus über keine eigenen Parkplätze verfügt.

Hinweise

Sie erhalten eine ATF-Bescheinigung, ausführliche Skripte (in Papierform und als Download) und gesunde Verpflegung.

Preis

675,00 € (zzgl. 19% MwSt. 128,25 € = 803,25 €)