CT/MRT in der Diagnostik - was bringt uns die Röhre? (Bochum)

CT und MRT werden in zunehmendem Maße in Praxen für die Diagnostik eingesetzt. Bei diesem Symposium lernen Sie die Vor- und Nachteile beider bildgebenden Verfahren kennen und wie sie sich ergänzen. Es findet eine interaktive Aufarbeitung klinischer Fälle statt.

Termin

09.11.2019 bis 10.11.2019

Referenten

Vita

2001-2005

Studium der Veterinärmedizin in Budapest und Hannover

2005-2011

Promotion über „Das akute Abdomen beim Kleintier aus chirurgischer Sicht“ im Klinikum Veterinärmedizin Klinik für Kleintiere-Chirurgie Prof. M. Kramer der Justus-Liebig-Universität Gießen

2010

Erlangen des Fachtierarztes für Chirurgie der Klein- und Heimtiere,
Schwerpunkte: Weichteilchirurgie und Onkologie

Seit 2011

Offizielle Zulassung zur Untersuchung auf Patellaluxation

3/2015

Erlangung des Fachtierarztes für Radiologie und andere bildgebende Verfahren

2005-2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Klinikum Veterinärmedizin, Klinik für Kleintiere Chirurgie (Abteilungen Radiologie und Chirurgie)

2016-2017

Mitarbeiterin im Tiergesundheitszentrum Grußendorf, Bramsche

Seit 7/2017

Oberärztin in der Tierklinik Hofheim, Schwerpunkte: Radiologie und Chirurgie

Samstag 9 - 17.15 Uhr

Lagerung
CT Kopf/Hals
MRT Kopf
CT Thorax
Abdomen
Fallbeispiele

Sonntag 9 - 13 Uhr

Wirbelsäule
Orthopädie
Fallbeispiele

Anerkennung

Das Symposium ist im Sinne des §10 der ATF Statuten mit 10 Stunden anerkannt.

Hinweise

Sie erhalten eine ATF-Bescheinigung, ausführliche Skripte (in Papierform und als Download) und gesunde Verpflegung.

Preis

550,00 € (zzgl. 19% MwSt. 104,50 € = 654,50 €)