Tierpark Hagenbeck: Walrosse, Pinguine und Elefanten (Hamburg)

Am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) sind die Asiatischen Elefanten und Onager beteiligt. Sie lernen, warum der Nordchinesische Leopard zu den am stärksten gefährdeten Arten gehört und wie schwer ein Sibirischer Tiger werden kann.

Termin

18.03.2022

Referenten

Vita

Fachtierarzt.
Das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für asiatische Elefanten wird von Dr.Flügger betreut und geleitet. Die Europäischen Erhaltungszuchtprogramme (EEP) sind ein zoo-übergreifendes Projekt zur gezielten und koordinierten Zucht von in Tierparks und Zoos gehaltene Tiere. Das ursprüngliche Ziel war, diese Tierarten auch ohne weiteren Erwerb von Wildfängen dauerhaft mit ausreichender genetischer Diversität in den Zoos zu erhalten. Seit den 1990er Jahren verschiebt sich der Schwerpunkt mehr und mehr zur Erhaltung vom Aussterben bedrohter Arten aus Artenschutz Gründen.

Freitag, 15 bis 18.15 Uhr

Dr. Flügger führt Sie fachkundig durch die Anlagen:
• Ein Blick hinter die Kulissen des Tierparks
• Besichtigung der Elefantengehege
• Einblicke in die Arbeit der Europäischen Erhaltungszuchtprogramme
• Besichtigung der Großkatzenanlagen
• Gemeinsames Verweilen bei Sekt und Selters
Es werden 3 ATF-Stunden beantragt

Hotelempfehlungen

Martinistraße 72, 20251 Hamburg Eppendorf
Telefon: +49 40 570150-0
e-Mail:
Entfernung (Luftlinie): 3.4 km
Webseite
Isestraße 98, 20149 Hamburg
Telefon: +49 40 480980
e-Mail:
Entfernung (Luftlinie): 5 km
Webseite
Flughafenstr. 1-3, Fuhlsbüttel, 22335 Hamburg
Telefon: +49 40 300 3000
e-Mail:
Entfernung (Luftlinie): 6 km
Webseite
Langenhorner Chaussee 183, 22415 Hamburg
Telefon: 040 532090
e-Mail:
Entfernung (Luftlinie): 9.3 km
Webseite

Hinweise

Das Symposium ist für alle interessierten Tierärzte gedacht.

Preis

180,00 € (zzgl. 16% MwSt. 28,80 € = 208,80 €)