WebSymposium: Operative Versorgung chronischer Otitiden

Otitiden können langwierig sein und manchmal sind sie auch so hartnäckig, dass sie mit konservativen Methoden nicht in den Griff zu bekommen sind. In diesen Fällen können Dazu gehören die Otitisoperation nach Zepp/Hinz, die Resektion des vertikalen Gehörgangs oder die Bullaosteotomie ggf. weiterhelfen. Die verschiedenen OP-Techniken am Ohr werden erklärt sowie Indikationen und Empfehlungen zur Nachsorge besprochen.

Referenten

Vita

Studium der Tiermedizin an der Veterinärmedizinischen Fakultät Leipzig

2011-2016

Assistenzarzt in der chirurgischen Abteilung der Klinik für Kleintiere, Universität Leipzig
Anfertigung der Promotion mit dem Thema "In-vivo Darstellung der Kinematik des Ellbogengelenks bei gesunden sowie ED-erkrankten Hunden"

Seit 2014

Resident des European College of Veterinary Surgeons

Seit 2016

Fachtierarzt für Chirurgie
Assistenzarzt an der Kleintierklinik der Freien Universität Berlin,
Team Prof. Böttcher

seit 2019

Diplomate des ECVS
Oberarzt an der Kleintierklinik der FU Berlin

Indikationen zur Otitis OP

Otitisoperation nach Zipp/Hinz

Resektion des vertikalen Gehörgangs

Bullaosteotomie

Nachsorge und medikamentelle Versorgung

Anerkennung

Das Symposium ist im Sinne des §10 der ATF Statuten mit 1 Stunden anerkannt.

Preis

40,00 € (zzgl. 16% MwSt. 6,40 € = 46,40 €)